Häufig gestellte Fragen an den Deutsch-Chinesischen Kindergarten

Was erwartet mich und mein Kind in dem Deutsch-Chinesischen Kindergarten?

Im Deutsch-Chinesischen Kindergarten gibt es zwei Krippengruppen sowie zwei Elementargruppen. Jede Gruppe wird von zwei Erzieherinnen sowie zusätzlichem Personal betreut.

Muss mein Kind Chinesisch sprechen können, wenn es den Kindergarten besuchen möchte?

Kinder erlernen Sprachen spielerisch und immer am Rollenmodell. In den Gruppen findet eine immersive Sprachvermittlung statt.
Es wird zu 50% auf Chinesisch und zu 50% auf Deutsch gesprochen, dies bedeutet, dass eine Betreuungsperson immer nur jeweils eine der beiden Sprachen mit den Kindern spricht. Bei der Eingewöhnung wird Ihr Kind von einer Fachkraft betreut, die die Muttersprache des Kindes spricht. Uns ist es wichtig, dass das Erlernen der Sprache nicht auf Kosten eines Gefühls von Geborgenheit geht.

Wird mein Kind die deutsche Sprache ausreichend lernen, um die Schule zu besuchen?

Untersuchungen zeigen, dass Kinder, die bi- oder trilingual aufwachsen, keine Probleme beim Schulstart oder im Ausdruck der dominanten Kultursprache haben. Vielmehr sind die Kinder selbstbewusste Lerner.
Besonders bei der von uns praktizierten konsequenten immersiven Sprachvermittlung werden keine sprachlichen Nachteile im Deutschen oder Chinesischen entstehen.
Desweiteren wird im Deutsch-Chinesischen Bildungskindergarten die Vorschulerziehung auf Deutsch durchgeführt.

Wie kann ich einen Platz erhalten?

Sie können sich bereits jetzt über unser Anmeldeformular anmelden. Darüber hinaus können Sie bei Besichtigungsabenden unser Fachpersonal kennenlernen. An diesen Abenden werden wir unser Konzept vorstellen und Ihre Fragen beantworten.
Die aktuellen Termine finden Sie unter dem Link Besichtigungstermine.
Natürlich können Sie auch jederzeit individuell einen Termin vereinbaren.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Wir arbeiten mit dem Hamburger Kitagutscheinsystem. Im Rahmen der reinen Betreuung entstehen für Sie also nur die Kosten, welche auf dem Kitagutschein der Stadt Hamburg aufgeführt sind. Wir möchten, dass alle Kinder die Möglichkeit haben optimal gefördert zu werden, daher arbeiten wir mit dem Kita-Gutscheinsystem. Sie können aber auch einen privat finanzierten Kitaplatz bei uns erhalten.

Wenn Sie die Kita-Betreuung Ihres Kindes von der Stadt Hamburg bezuschussen lassen möchten, benötigen Sie einen Kita-Gutschein. Den Antrag auf einen Gutschein stellen Sie beim Jugendamt des für Sie zuständigen Bezirksamts in Hamburg. Gerne können wir Ihnen bei der Beantragung einen Gutscheins helfen und die Unterlagen gemeinsam ausfüllen.

Weitere Infos zum Antrag erhalten Sie hier: hamburg.de/elternbeitrag/3032326/kita-gutschein.html

Die Jugendämter vergeben die Gutscheine nach bestimmten Kriterien (wie z.B. Berufstätigkeit der Eltern), die durch Gesetz und Rechtsverordnung festgelegt sind. Auf dem Gutschein wird angegeben, welche Leistung Sie für Ihr Kind beanspruchen können (z.B. „Krippe 8“ bedeutet eine tägliche achtstündige Betreuung) und welchen finanziellen Beitrag Sie selbst zu den Betreuungskosten leisten müssen.

Weitere Informationen zur Beitragsberechnung finden Sie hier: hamburg.de/elternbeitrag/3032332/elternbeitrag-berechnung.html

Eine Übersicht über die Kosten können Sie hier einsehen: hamburg.de/elternbeitrag/3032330/elternbeitrag-hoehe.html

In all diesen Fragen stehen Ihnen unsere Leitungskräfte mit Rat und Unterstützung zur Seite. Sie können schon gerne vor Ihren Behördengängen mit uns sprechen. Rufen Sie uns einfach an.